Informationen zur Ernährung

Wir haben nun  über die Jahre so viele Informationen einer gesunden Ernährung und damit zur Gesunderhaltung der Tiere gesammelt, dass wir hier gern unsere Erfahrungen, Tipps und Informationen weitergeben.

Für die Gesundheit unserer Vierbeiner sind wir als Menschen/ Tierhalter selbst verantwortlich und nicht der Tierarzt!!! Es liegt einzig und allein an uns, ob unsere Tiere gesund ein langes Leben mit uns führen, oder ob wir die Verantwortung abgeben und somit uns dem entziehen!

Der Hund stammt nun mal vom Wolf ab und frisst daher lieber einen kompletten Hasen als Getreide, Zucker oder Fleischmehl. Konservierungsstoffe, Bindemittel oder sogar Klärschlamm, kommen da ebenso nicht vor. Er frisst als erstes  die Eingeweide mit den komplette Innereien  und somit auch den Mageninhalt des erbeuteten Tieres. (das alles so lange es noch warm und frisch ist)   Ebenso als Aasfresser  Fleisch, Fett, Knochen, Blut. Das alles roh, da sind alle Nährstoffe enthalten! Der überwiegende  Bestandteil seiner Nahrung besteht also  an Fleisch, Innereien, Fett, Knochen, Blut  und dann die aufgespalteten Kohlenhydrate die sich noch als Mageninhalt des erjagten Hasen, Reh oder Vögel befinden.  Diese Anteile der Kohlenhydrate sind eher gering aber ebenso notwendig, Sie müssen aufgespalten sein, damit ein Hundemagen sie ebenso verwerten kann.

Der Welpe bekommt nicht spezielles Welpenfutter, sondern das erwürgte von der Mutter, bis er selbst am Hasen kauen kann.

Somit ist das  sogenannte „Welpenfutter“ eine gute Einnahmequelle für die Futtermittelindustrie.

Trockenfutter ist ebenso eine super Einnahmequelle, weil man hier die Bequemlichkeit des Menschen ausnutzt. Es ist eben einfach, nur die Schüssel voll zu machen. Trockenfutter wird nie den Anteil von 70% Fleisch erreichen, da man zum Pressen der Pellets Bindemittel benötigt. Dazu eignet sich am besten Getreide und andere Klebestoffe. Somit liegt hier die Prozentzahl am Fleisch eher bei 18-25% . Das Futter kann daher auch wesentlich preiswerter verkauft werden. Wer hier spart, setzt schon die Gesundheit seines Hundes auf,s Spiel. Trockenfutter ist oft die Ursache für Magendrehungen, da das Futter im Magen in Verbindung mit Wasser aufgeht wie ein Ball. Ebenso sind auf Grund der Verarbeitung,  im Trockenfutter oft Milben und deren Kot. Der Milbenkot kann dann die Ursache für die vielen Allergien sein, die sich inzwischen enorm verbreiten. Durch die vielen Kohlenhydrate  ist auch Übergewicht keine Seltenheit.

Eine gesunde Darmflora und damit auch ein intaktes Immunsystem, schafft einen gesunden Vierbeiner.  Hier ist es so wichtig, das  bereits die Welpen mit einer artgerechten Ernährung einen guten Start ins Leben bekommen.

Wer nun im Laden steht und sich die vielen Produkte anschaut, verzweifelt bei der enormen Anzahl an Futterherstellern. Es gibt eine Deklarationspflicht  die man wenigstens zum Teil kennen sollte. Klar ist, dass was oben steht, sollte auch drin sein. Bei der % Angabe, lassen sich jedoch die Hersteller so einiges einfallen. Steht die % -Zahl in Klammern, umgeht man die Vorschrift und die an gegebene Zahl sagt nichts mehr aus, außer das davon mindestens die Vorgeschriebene Mindestmenge drin sein muss. Also  Rind (32%), können auch nur 4% Rind sein.

Man sollte sich also immer hinten die Inhaltsstoffe anschauen und nicht mit was vorn Werbung gemacht wird.

Wir haben inzwischen so viele Hersteller verglichen, dass hier nicht mal eine Hand voll, auf die Anforderungen für eine gesunde Ernährung kommen.

Gern schauen wir auch auf  euer Futter und deren  Inhaltsstoffe und erklären, was wirklich drin ist.

 

vom japanischen Kaiserreich